Tartan and Lace – Tartan et Dentelle

Aujourd’hui en français – la semaine dernière, j’ai rencontré le challenge “dentelle mania”. Et j’etais enchantée. Et je me suis souvenue que j’ai aussi une robe de dentelle. Des dentelles en chocolat. Une robe que je ne porte presque jamais parce qu’il n’y a pas assez d’événements dans ma vie pour toutes mes robes de cocktail. Et les blogs m’ont montré que les dentelles, c’est aussi joli dans la vie quotidienne. Le mélange des matériaux (ou des dessins) est essentiel pour mon style. Le wrap tricoté en vieux rose avec les dentelles marron est très souple. Les accents tartan font un joli contraste et supplémentent le look. 

Today I started in French. Last week I encountered the challenge „dentelle mania“ („Mad about Lace“). I was charmed. And I remembered I too have a lace dress. Chocolate colored lace. A dress that gets hardly worn because there are not enough opportunities for me to wear all my cocktail dresses. The other blog entries showed me that you can also bring quite a bit of  lace easily into everyday life. Mixing materials (and patterns)  is an essential part of of my style. The dusky pink wrap top and the brown lace are quite soft. The tartan scarf and headband are a nice contrast and complement the outfit.

dentelle mania en tours - mad about lace on the road (or rail)

dentelle mania en tours – mad about lace on the road (or rail)

Sophia Lace Dress: MONSOON
Knit Wrap + Long Leather Gloves, Tights: H&M
Ankle Strap Heels: Evans
Tartan Scarf: Primark
Trolley: Esprit
Handbag/ Notebook bag: no name
Tartan Headband, Mink Brooch: Vintage

Heute habe ich mal auf Französich angefangen. Letzte Woche habe ich die Challenge „dentelle mania“ (Verrückt nach Spitze) entdeckt. Und war sehr angetan. Und dann fiel mir auf – hey, ich habe auch noch ein Spitzenkleid. Ein Kleid, das fast nie getragen wird, da es in meinem Leben einfach zu wenige Gelegenheiten gibt u,m alle meine Cocktailkleider zu tragen. Die anderen Blogbeiträge haben mir gezeigt wie schön man im Alltag Spitze tragen kann. Der Mix verschiedener Materialien (und Mustern) ist ein wichtiger Teil meines Stils. Das altrosa Wickeltop und die braune Spitze sehen zusammen sehr weich aus. Der Schal und das Haarband aus Schottenkaro bilden einen guten Kontrast und runden das Outfit ab.

Scouting in Tweed and Mustard

Had a fun time with the boyfriend checking out the local stores if Shopping Queen comes to town (and they want me). Real life clothes shopping in this country and in my size is tedious at best. Hardly ever real fun, as I am not very happy with what I find. Dresses are rarer to find in Germany than  in the UK, especially in a size UK 22/ EUR 50/ US 20. So most of my stuff arrives by post.

Shopping queen is a popular concept on day time TV. Each week the show hits a different city. Five ladies (there is rarely a guy taking part) get a motto for the week. Each day one of them goes shopping with a friend. The others stay at her place and check it out. Emphasis on the wardrobe. Each day the shopper presents her outfit and gets rated by the rest.  At the end of the week they also get judged by a designer. The one with the most points is the new shopping queen. The designer’s comments make this show good fun.

After a few of my friends and (former) colleagues asked me, if finally sent in my application. I was quite surprised when my man asked me if he could be my shopping assistant. And this Saturday morning we had a thorough look at the local stores from a strategic point of view. Variety in my size, location and other accessories were among the key points. Fingers crossed that Shopping Queen wants me (and that they’ll soon come to town).

I love autumn and I love tweed. It quite shows: dress, blazer, handbag and even down to Miss Kittenheels favorite kitten heels are made of tweed. Now I wonder is this outfit missing a dinky (tweed) hat?

2014-11-15 mustard and greytweed dress: Marks and Spencer
blazer: EVAN Picone
pin dot shirt: Inspire from New Look
tights, scarf + armwarmers: H&M
brooch: vintage
tweed kittenheels: Evans
tweed handbag: Laura Ashley Official

Heute haben mein Freund und ich mal die Läden vor Ort auf ihr Potential für Shopping Queen angetestet. Für den Fall dass sie mal nach Bochum kommen und ich dabei bin. Kleiderkauf in Echtzeit ist in diesem Land und vor allem vor Ort bestenfalls zäh. Spass sieht für mich anders aus, da mir wenig gefällt, das in meiner Grösse angeboten wird. Kleider sind hier in Deutschland sowieso schwerer zu finden als in England, vor allem in einer EUR-Grösse 50. Deswegen kommt fast alles per Post zu mir. 

Die meisten werden das Konzept von Shopping Queen kennen, deswegen lasse ich das jetzt im Gegensatz zur englischen Variante aus. Einige Freunde und (ehemalige) Arbeitkollegen hatten mich mit der Idee bei der Einkaufs-Show mitzumachen. Letztes Wochenende hatte ich dann tatsächlich meine Bewerbung abgeschickt.  Zu meiner Überraschung hat mich mein Freund gefragt, ob er meine Shoppingbegleitung sein darf.

Diesen Samstag haben wir uns mal die Läden in Bochum nach strategischen Gesichtspunkten angesehen. Auswahl in meiner Grösse, Lage und was es an Assessoires gibt, waren wichtige Kriterien. Jetzt heisst es Daumen drücken das Shopping Queen mich will (und das sie bald in den Pott kommen).

Ich liebe den Herbst und ich liebe Tweed. Das zeigt sich dann wohl auch: Kleid, Blazer, Handtasche bis zu den Schuhen (Miss Kittenheels liebste Kittenheels!) sind aus Tweed. Jetzt frage ich mich, brauch dieses Outfit noch ein neckisches (Tweed) Hütchen?

Autumn again

After a few days when summer came back we are once more in autumn. Time for an old favorite of mine, or rather a few of them:

my novelty Dachshund/ sausage dog sweater adding sleeves to a dark grey checkered dress. Found the hunting themed silk scarf in a thrift shop. Well, ducks are not for everyone. The cameo brooch is my mum’s and from the late 70s.

2014-10-20 set

dress + tights: Marks and Spencer
jumper: Dorothy Perkins
heels: Peter Kaiser Schuhfabrik GmbH
scarf + brooch: vintage

Nach einigen Tagen die sich mehr als überzeugend wie Sommer anfühlten, ist der Herbst zurückgekehrt. Zeit ein paar Lieblingsteile anzuuziehen: 

meinen Dackelpullover und das dunkelgraue, karierte Kleid. Das Tuch mit dem Jagdmuster habe ich in einem Second Hand Laden gefunden. Enten-Muster sind halt nicht jedermanns Sache! Die Kamee ist von meiner Mutter und aus den 1970ern.